Newsletter März/April 2015

Liebe Freundinnen und Freunde,

es gab wieder mehrere Auszüge. Nach wie vor ein Kraftakt. Das Geld vom Jobcenter reicht hinten und vorne nicht, um Transportkosten, Renovierungsarbeiten und Umzugshelfer zu bezahlen. Dieses geht von einem normalen Umzug aus, bei dem man selber mit Hilfe von Freunden, Nachbarn und Familie einen Großteil bewältigen kann. Das stimmt aber für die Bewohnerinnen des Frauenhauses nicht mit der Realität überein. Sie verfügen nicht über ein soziales Netz hier in der Region, haben selber in der Regel keinen Führerschein und müssen nicht selten das erste Mal in ihrem Leben einen Umzug organisieren. Dabei müssen sämtliche günstig erworbene Geräte, gespendete Möbel und das was sich hier im Haus während der Aufenthaltszeit angesammelt hat von den verschiedensten Orten abgeholt und transportiert werden. Mehrmalige Transportfahrten werden vom Jobcenter nicht übernommen.  Oft schickt das Jobcenter einen Außendienst in die neue Wohnung, um zu kontrollieren, ob diese wirklich nicht renoviert ist. Dann erst wird, meist nach dem Einzug, das Geld für Tapete und Farbe, nicht aber für jemanden, der tapezieren und streichen kann gezahlt. So erleben wir regelmäßig, dass Frauen und Kinder in Wohnungen ziehen mit nackten Wänden, Stromkabel von der Decke hängend ohne angeschlossene Waschmaschine. Das ist kaum auszuhalten. ALSO fahren, tragen, betreuen, streichen wir, fragen unsere Freunde und Familien…Das ist doch untragbar. Wir brauchen Unterstützung, dringend! sowohl beim Tragen und Fahren als auch politisch! Wer sich berufen fühlt und Kontakte hat soll Einfluss nehmen, bitte!

Kommen wir zu etwas völlig anderem: Die lustige bunte Fernsehwelt war bei uns zu Gast. In der zdf Sendung „volle Kanne“ am 17. April 15 gab es einen Beitrag über uns in der Rubrik „wohnen und design“.  Und das ergab sich so:

Unser Jugendraum im Keller musste dringend renoviert werden. Er war dunkel, die Möbel darin sperrig und die Atmosphäre entsprechend trist. Wir schickten Fotos mit unserem Anliegen, einen freundlichen, hellen Raum für Jugendliche und Frauen an die Redaktion. Tatsächlich wurde dann Ende März hier gestrichen, gedreht und gewerkt. Redakteurin, Kamera- und Tonfrau, Moderatorin, Assistentin und Handwerker waren für vier Tage hier mit im Haus. Eine bunte Mischung mit den Bewohnerinnen und Kindern. Das Interesse bestand auf beiden Seiten. So entstanden immer wieder am Rande nette Gespräche und Begegnungen. Und es entstand ein wirklich schöner Raum zum Wohlfühlen. Hier können ältere Schulkinder in Zukunft Hausaufgaben machen, Frauen am PC Wohnungen und Arbeit suchen, in kleineren Gruppen kann auf dem Teppich auch Körperarbeit stattfinden und Beratungsgespräche in freundlicher Atmosphäre verlaufen. Es hat sich voll gelohnt! Eine gute Erfahrung, wir sagen nochmal ganz laut DANKE!!!

Hier der Link zum Video:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2385930/Wohlfuehl-Zimmer-fuers-Frauenhaus?bc=kua884722#/beitrag/video/2385930/Wohlfuehl-Zimmer-fuers-Frauenhaus

 

Seit einem Jahr schon können wir unseren Kindern jeden Dienstag therapeutisches Reiten bei Nina Feuerherm (Ergotherapeutin) in Troisdorf, Reitstall am Türmchen anbieten.

Wir suchten ein niederschwelliges therapeutisches Angebot für die häufig traumatisierten Kinder, die aus instabilen und zerrütteten Verhältnissen, mit ihren Müttern zu uns ins Frauenhaus flüchten.

Das Pferd als neutraler Beziehungspartner gibt den Kindern jedes Mal die Möglichkeit Freude, Vertrauen und Selbstständigkeit zu entwickeln. Wir beobachten, dass alle Kinder nachhaltig  profitieren, unabhängig von Alter, Sprachentwicklung und persönlichen Fähigkeiten. Das Konzept beruht laut Frau Feuerherm auf einen ganzheitlichen Ansatz, der den Kindern nicht nur ermöglicht auf dem Pferd zu sitzen, sondern auch die Welt rund um die Tiere zu erleben.

Den Startschuss gab eine Spende der Troisdorfer Kinderstiftung. Bis heute kann das Projekt mit Mitteln von der Tanzschule Lars Stallnig (Hennef) und dem Förderverein des genannten Reitstalles Elfen helfen e.V. fortgesetzt werden. Darüber sind wir sehr glücklich!

 

Unser Team verändert sich. Mit dem letzten newsletter und natürlich einer ordentlichen Stellenausschreibung haben wir nach zwei neuen Kolleginnen gesucht. Ab Mai bzw. ab Juni bekommen wir fachkundige Unterstützung für die Bereiche Verwaltung und Hausorganisation. Im Juli wird unsere dienstälteste Kollegin und Gründungsfrau Monika Engin in den Ruhestand gehen. Dann hat sie mehr als 23 Jahre für den Verein Frauen helfen Frauen Troisdorf e.V. gearbeitet. Ein stolzes Lebenswerk für den Schutz und die Rechte von Frauen und Kindern nach Gewalterfahrungen!

Dieser Generationswechsel wird ganz sicher noch sehr bewegend für uns alle. Wir werden dazu noch einen gesonderten Newsletter schreiben.

Aktuell benötigen wir gut erhaltene Kleidung für diese Jahreszeit in Größe 36/38 und für Mädchen Gr. 104-110 und Jungen 116-122. Zudem würden sich die Kinder sehr über Cityroller und Inline Skates ab Gr. 35 freuen.

 

Genießt den Frühling

 

das Frauenhaus-Team

Träger:
Frauen helfen Frauen Troisdorf e.V.
Postfach 1221
53822 Troisdorf
Telefon: 02241/148 4934
Telefax: 02241/932 108
freundeskreis@frauenhaus-troisdorf.de
www.frauenhelfenfrauenev.de

Förderung

Wir brauchen Ihre Unterstützung.
Ihre Förderung kommt direkt den betroffenen Frauen und Kindern zugute.

Spendenkonto:
Kreissparkasse Köln
Konto-Nr.: 0027 003 607
BLZ: 37 050 299

Newsletter

Falls Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen.

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

Newsletter

Haben Sie Interesse, regelmäßig über unsere Arbeit informiert zu werden? Dann können Sie hier unseren Newsletter bestellen.