Newsletter Nr. 3/März 2013

Liebe Freundinnen und Freunde!

Nun nähern wir uns schon dem Frühling. Erste Vorboten waren auch hier im Frauenhaus sehr willkommen. Kaffeetrinken auf der Terrasse, die Kinder spielen im Garten und die Wäsche trocknet an der Sonne. So viel Gelassenheit und Entspannung erscheint schon sehr besonders nach dem langen dunklen Winter. Es riecht nach Neubeginn und Leichtigkeit! Das wünschen wir unseren Bewohnerinnen.

Allein die bezahlbaren Wohnungen fehlen. Ein Problem, dass wir immer stärker bemerken. Die Aufenthalte werden länger. Und manchmal liegt die Lösung einiger Frauen deswegen nur im Zurückkehren. Länger als vier/fünf Monate mit den Kindern in einem Zimmer, Gemeinschaftsküche und Bad, regelmäßigen Putz- und Notdiensten ist schon eine hohe Belastung. Vor allem im Winter ist die Beengtheit in der Stimmung der Kinder und Bewohnerinnen deutlich spürbar. Das Kontingent an öffentlich gefördertem Wohnraum ist begrenzt, so dass sich auch die hiesigen Wohnungsbaugenossenschaften ihre Mieterinnen gründlich aussuchen können. Da scheinen mangelnde Deutschkenntnisse und ALG II Bezug zum „Vermittlungshemmnis“ zu werden.

Am 14. Februar haben wir beim Flashmob auf dem Münsterplatz in Bonn zur one billion rising Aktion mitgemacht. Das war ein großartiges Gefühl! mit ca. 500 Gleichgesinnten gegen Gewalt an Frauen und Diskriminierung zu tanzen. Es gab Aktionen in insgesamt 199 Ländern weltweit und allein in Deutschland waren es 198. Enorm! Das kann man in unseren Gesichtern gut ablesen. Wir sind nicht allein!!! Und zu unserer Überraschung und Freude haben wir die eingesammelten Spenden der Aktion in Bonn erhalten, fast 360,00 €. Wir danken den Veranstalterinnen herzlich dafür!

Einen besonderen Dank möchten wir an dieser Stelle auch unserer treuen Weggefährtin und Spenderin Gabriele Heep aus Troisdorf zukommen lassen, die uns mit Ihrer großzügigen Spende von 10.000,00 € sehr unterstützt und uns dadurch neue Möglichkeiten für die Arbeit mit den Frauen und Kindern eröffnet. 

Weiterhin bedanken wir uns bei der katholischen Frauengemeinschaft Much für die Spende von 300,00 €. Der Betrag kam bei einer Hutsammlung auf der diesjährigen Karnevalssitzung zusammen.

 

Wie bereits im letzten newsletter erwähnt:

WIR WERDEN 20 JAHRE!!! 2013 ist unser Jubeljahr! Man soll viel von uns hören und sehen! z.B. gestalten die Bewohnerinnen des Frauenhauses die Körbe für die diesjährige Picknick Aktion am 4.August im Rahmen der Sommerakademie des jungen Forum Kunst Siegburg e.V. auf dem Michaelsberg mit Der Erlös der Körbe geht ans Frauenhaus.

Highlight wird die geplante Ausstellung sein, die das Leben und die Arbeit und im Frauenhaus aus den Perspektiven der Bewohnerinnen, der Kinder und der Mitarbeiterinnen verdeutlichen soll. Hierzu wird es drei Workshops mit der Kommunikationsdesignerin und Künstlerin Britta Schaffeld geben. Sowohl die Bewohnerinnen, die Kinder als auch wir Mitarbeiterinnen werden sich mit der Zeit im Frauenhaus und den individuellen Möglichkeiten für ein neues Leben auseinandersetzen. Die daraus entstandenen Bilder werden als Ausstellung im Rathaus Troisdorf vom 30.09.-09.10.gezeigt und im Oktober gibt es einen großen Geburtstagsempfang in Troisdorf.

Vielleicht ergeben sich noch mehr Möglichkeiten, auf uns aufmerksam zu machen. An dieser Stelle bitten wir um Spenden für die Erstellung der Ausstellung, die Produktion eines Begleitheftes und der Druckkosten für Plakate. Im Anschluss kann die Ausstellung verliehen und an anderen Orten gezeigt werden. Dann können über die Region hinaus Einblicke in das Frauenhaus gewonnen werden, die sonst verschlossen bleiben. Wir sind überzeugt von der Idee und freuen uns auf die Umsetzung!!!

 

Das Team des Frauenhauses Troisdorf wünscht allen mehr Sonne und fröhliche Ostern!!!

 

 

Gerne können Sie mit uns über freundeskreis@frauenhaus-troisdorf.de in Kontakt treten.

Träger:
Frauen helfen Frauen Troisdorf e.V.
Postfach 1221
53822 Troisdorf
Telefon: 02241/148 4934
Telefax: 02241/932 108
freundeskreis@frauenhaus-troisdorf.de
www.frauenhelfenfrauenev.de

Förderung

Wir brauchen Ihre Unterstützung.
Ihre Förderung kommt direkt den betroffenen Frauen und Kindern zugute.

Spendenkonto:
Kreissparkasse Köln
Konto-Nr.: 0027 003 607
BLZ: 37 050 299

Newsletter

Falls Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen.

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

Newsletter

Haben Sie Interesse, regelmäßig über unsere Arbeit informiert zu werden? Dann können Sie hier unseren Newsletter bestellen.