Newsletter April/Mai

Liebe Freundinnen und Freunde,

jetzt sind wir mitten drin, in unserer Konzeptentwicklung - vom Frauenhaus in ein Frauen- und Kinderschutzhaus. Das ist eine logische, konsequente und überfällige Weiterentwicklung unseres bisherigen Konzeptes.

8 Frauen mit bis zu 12 Kindern leben in unserem Haus. Die Kinder sind für uns nicht nur mitgebracht und dabei. Sie alle kommen aus Gewaltsituationen oder Gewaltverhältnissen.  Daraus resultiert eine Reihe von Folgen, die die Kinder belasten und beschäftigen.  Neben dem Schutz des Frauenhauses und der  Minimalbetreuung  (1 Erzieherinnenstelle), wollen wir künftig den Qualitätsanspruch in der Arbeit mit den Kindern deutlich erhöhen.  Hier zu sparen, ist in unseren Augen fahrlässig und unklug. Nach der durchbrochenen Gewaltspirale gibt es Anlass zur Hoffnung, wenn man auch mit den Kindern  Einzelfallarbeit leisten kann. Nur so kann man gewähren, dass man einen differenzierten Blick auf das Kind und seine Situation entwickelt. Die Folgen der Gewalterfahrung, der Flucht und der neuen Umgebung sind für Kinder besonders vielschichtig. Während die meisten Frauen froh über die Distanz zum Ex-Partner sind und die neue Umgebung als hoffnungsstiftend erleben, haben die Kinder Vertrautes verlassen, können sich vielleicht den Schritt der Mutter nicht erklären oder sie können das selbst Erlebte/Gesehene nicht in Worte fassen, Sie freuen sich über die neuen Kinder der Mitbewohnerinnen und wollen spielen, gleichzeitig vermissen sie ggfs. den Vater, sie müssen in eine neue Schule gehen…Es braucht Zeit und ein sensibles Umgehen mit jedem einzelnen Kind.

Wir sind ein kleiner Verein. Die Ursprünge der Frauenhausarbeit liegen in der Frauenbewegung der 70er/80er Jahre. Für alles Erkämpfte sind wir dankbar!!! Wir wollen uns weiter entwickeln von dem parteilichen Blick auf die Frau zu einem ganzheitlichen und vor allem nachhaltigen Arbeiten mit den Frauen und Kindern. Seitens der Finanzierung durch das Land NRW gibt es nur eine Erzieherinnenstelle für die Kinder. Durch Spenden ermöglichen wir eine Stundenaufstockung, eine bessere Ausstattung der Räume für die Kinder und die Konzeptweiterentwicklung. Wir hängen uns so in das Thema, weil wir aus Erfahrung wissen, dass die Kinder zum Zeitpunkt eines Frauenhausaufenthaltes offen sind für alternative Wege. Es macht einfach Sinn! ….und das Land NRW wird von sich aus keine weiteren Stellen für die Kinder in Frauenhäusern schaffen. Es braucht die Initiative aus den Häusern, den kleinen Vereinen… um auf die Thematik und die Notwendigkeit aufmerksam zu machen. UND man muss es einfach tun!

In 2018 soll das Konzept fertig gestellt sein. Wir arbeiten jetzt schon mit einem systemischen Blick, mehr Stunden und erhöhter Aufmerksamkeit für die Kinder. Dafür benötigen wir weiterhin Unterstützung. Bringt uns gerne an entscheidenden Stellen ins Gespräch.

 

 

Des Weiteren könnt ihr uns ab jetzt auch beim Onlineshopping finanziell unterstützen - ohne einen Cent mehr zu zahlen.

Auf www.boost-project.com findet ihr über 500 Shops aus vielen Kategorien (Technik, Essen, Blumen, Reisen etc.). Die Shops zahlen boost für jeden vermittelten Einkauf eine Provision. 90% dieser Einnahmen spendet boost an gemeinnützige Organisationen.

Ihr könnt automatisch das Frauenhaus Troisdorf unterstützen, wenn ihr vor jedem Einkauf über diesen Link zu einem Online-Shop geht und anschließend wie gewohnt einkauft:

https://www.boost-project.com/de/shops?charity_id=4297&tag=blbspt

So wird uns automatisch eine Spende in Höhe von durchschnittl. 5% des Einkaufswertes gutgeschrieben. Am besten, ihr speichert euch den Link in euren Favoriten!

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Euer Frauenhaus-Team

Träger:

Frauen helfen Frauen Troisdorf e.V.
Postfach 1221
53822 Troisdorf
Telefon: 02241/148 4934
Telefax: 02241/932 108
freundeskreis@frauenhaus-troisdorf.de
www.frauenhelfenfrauenev.de

Förderung

Wir brauchen Ihre Unterstützung.
Ihre Förderung kommt direkt den betroffenen Frauen und Kindern zugute.

Spendenkonto:

Kreissparkasse Köln

IBAN DE 03 370502990027003607

BIC COKSDE 33XXX

Newsletter

Falls Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen.

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

Newsletter

Haben Sie Interesse, regelmäßig über unsere Arbeit informiert zu werden? Dann können Sie hier unseren Newsletter bestellen.